Leistungskurs Musik am HGT

Zweieinhalb Jahre Musik-Leistungskurs enden mit Musik

LK13-Musik verabschiedet sich mit Vokalkonzert vom Schulalltag - unterstützt vom neu geformten HGT-Schulchor

 
Musikalischer Jahresauftakt: Am Donnerstag, 19. Februar begann das HGT-Musikjahr mit dem Vokalkonzert des Leistungskurses Musik der Jahrgangsstufe 13 und des Schulchores in der Aula. Chorleiterin Maria Grohé lud die rund 60 Zuhörer auf eine Reise durch die Musikgeschichte ein: „Wir werden uns vom Mittelalter bis in die Moderne entlang hangeln.“
 
 
 
Mit dem Titel „Demos gracias“ eröffnete der neu formierte Schulchor, der damit seinen ersten Auftritt absolvierte, das dreiviertelstündige Konzert. Nach dem Applaus ging es ins Treppenhaus, um den gregorianischen Chorälen wie dem „Kyrie“ und dem „Conductus“ des LK13-Musik Platz zum Entfalten zu geben. In Gedanken in einer gotischen Kirche ließ der Schall die Zuhörer zwischenzeitlich vergessen, dass sie immer noch im HGT standen. Das angekündigte „Wandelkonzert“ mit Wechsel ins Treppenhaus sorgte somit nicht nur für einen authentischen Klang, sondern lockerte die Veranstaltung zusätzlich auf.
Verstärkt durch den Schulchor ging es mit dem Volkslied „Vem kan segla“ nach Finnland und mit Lorenz Maierhofers „An Irish Blessing“ auf die grüne Insel. „Until we meet again“ heißt es in letzterem Stück, das uns Zuschauer wieder zurück in die Aula führte, in der wir uns wiedertrafen. Dort beendeten die Sängerinnen und Sänger das Konzert mit dem Gospel „Sing We Alleluja“ in Begleitung von Frau Grohé am Piano. Das Publikum honorierte die Leistung der Schüler durch anerkennenden Applaus und lobende Worte.
 
Der LK13-Musik bedankte sich anschließend bei ihrer Lehrerin Maria Grohé für die letzten zweieinhalb Jahre Unterricht und die Vorbereitung aufs Konzert. „Ihr wart alle tolle Schüler - ein Leistungskurs, den man nicht loslassen möchte“, erwiderte Grohé ein wenig gerührt.
 
 
 
von Manuel Beh, MSS12