Naturwissenschaften/ MINT

Naturwissenschaften am HGT

 

„Jedes Naturgesetz, das sich dem Beobachter offenbart, lässt auf ein höheres, noch unerkanntes schließen.“

(Alexander von Humboldt)
                                                                                                                                   

Das HGT verfügt über ein zusätzliches mathematisch-naturwissenschaftliches Profil mit erhöhtem Stundenansatz in diesen Fächern und zusätzlichen MINT-Angeboten!
Zu den MINT-Fächern gehören Mathematik, Informatik Naturwissenschaften und Technik.

 

Hier finden Sie alle Infos zu den Naturwissenschaften am HGT:

Der Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern NAWI, BIOLOGIE, PHYSIK und CHEMIE ist fester Bestandteil des HGT-Profils.
Neben dem Pflichtunterricht in der Sekundarstufe I und II werden seit vielen Jahren auch MINT-Arbeitsgemeinschaften und Projekte von den naturwissenschaftlichen Lehrkräften angeboten: Jugend forscht, Schüler experimentieren, Mikroskopieren, Stabschrecken und Asseln im Bio-Geo-Lab der Uni Trier, Gentechnische Praktika an den Universitäten Trier und Koblenz, Projekt: Gärtnern und den Dingen auf den Grund gehen, Gesundes Kochen, Exkursionen in Biologie, Physik und Chemie und Abiturtraining sind nur eine Auswahl aus dem Angebot der letzten Jahre.


Jedes Jahr sind Schüler des HGT sehr erfolgreich bei den Wettbewerben Jugend forscht/ Schüler experimentieren. Das HGT gehört seit über 10 Jahren regelmäßig zu den erfolgreichsten Schulen in ganz Rheinland-Pfalz.
2011 gewann die Schule sogar den Jugend-forscht Preis und war auch in den Folgejahren immer mit mehreren Preisträgern vertreten.

Unterricht und AGs finden vorwiegend in den Fachräumen der drei Fächer statt.
Während sich zwei Physikräume im 1. Stock befinden, sind im 2. und 3. Stock die jeweils zwei Fachräume der Biologie und Chemie untergebracht.

Zusätzlich sind weitere naturwissenschaftliche Fachräume für die Oberstufe im Gebäude der Robert-Schuman-Schule eingerichtet.


Für die Klassen 5/6 löst das Fach Naturwissenschaften seit 2008 landesweit die beiden Fächer Biologie und Physik/Chemie ab, dabei wird durch den erhöhten Stundenansatz von insgesamt sieben Stunden in 5+6 eine kontinuierliche und gründliche Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Themen und Denkweisen möglich (vgl. Rahmenlehrplan der FDK Naturwissenschaften, März 2008).